Tübingen: Di. 24.07.2012 – Kapitel 3

Wir sind mit Johnny zum Mittagessen an der Mensa verabredet und spielen eine kleine Runde für die Studenten. Der neue Verstärker – ein echter VOX – wird eingeweiht. Nach dem Essen ziehen wir weiter in den Park, entspannen uns in der Sonne und schrauben ein bisschen am neuen Lied rum. Das handelt von einem Pärchen das in Urlaub fahren möchte, dessen Käfer jedoch nach wenigen Kilometern den Geist aufgegeben hat, weswegen sie nun seit 5 Tagen in Tübingen festsitzen… Dann essen wir ein Eis und es geht wieder ab auf die Straße zum musizieren – leider nur mit mäßigem Erfolg. Also zieht es uns wieder zurück in den Park, wo wir mit Kaffee und Bier den Nachmittag verbringen. Eine benachbarte Studentengruppe bietet uns gegrillte Würstchen im Tausch gegen Musik an – das lassen wir uns nicht zweimal sagen und geben ein kleines Konzert im Park. Es macht uns und den Zuhörenden viel Spaß. Wir hängen noch eine ganze Weile mit den Leuten rum und ziehen erst am späteren Abend weiter – auf eine Party.

Die Party stinkt allerdings nach Oma unterm Arm und wie vom Himmel geschickt läuft eine Truppe von Menschen mit Instrumenten an uns vorbei. Wir ergreifen die Gelegenheit beim Schopf und fragen ob sie etwas für uns spielen würden. Nach anfänglichem zögern, packt ein Mädel die Gitarre aus, wir setzen uns auf die Straße und lassen uns eine ganze Zeit lang von ihr bespaßen. Sie singt sehr schön und wir erfreuen uns an ihrer Musik. Dann geht es nach Hause zum schlafen. Morgen fahren wir weiter nach Freiburg. Tübingen wir werden dich vermissen. Ein guter Tag.

<< zurück | weiter >>